Die Medizinische Trainingstherapie nach dem POWERSPINE Konzept gilt als die derzeit effektivste Behandlungsmethode wiederkehrender Rücken-und Nackenschmerzen.
WelcomeWillkommen
Integrative OrthopaedicsIntegrative Orthopädie
PracticePraxis
TreatmentsTherapien
ContactKontakt
InfothekInfothek

POWERSPINE – by Dr. Alfen

Ein neuer Ansatz zur Lösung von Rückenproblemen

ursächlich, nachhaltig und ohne Operation
Die Medizinische Trainingstherapie nach dem POWERSPINE Konzept gilt als die derzeit effektivste Behandlungsmethode wiederkehrender Rücken-und Nackenschmerzen.
Ziel ist die Kräftigung und nachhaltige Stabilisierung der tiefen Wirbelsäulenmuskulatur durch gezielte, isolierte Übungen an computergestützten Präzisionsgeräten.

Der wissenschaftliche Therapieansatz

Anteil an schmerzhaften Gefügestörungen haben die tief liegenden Muskeln
Biologen, Ingenieure und Mediziner sind sich einig:
Unsere Wirbelsäule ist einzigartig, mit nichts in der technischen Welt zu vergleichen.
Sie repräsentiert unser Rückgrat – mechanisch, mental, energetisch.

Das wunderbare Zusammenspiel von Muskulatur, Gelenken und Bandscheiben verleiht uns Beweglichkeit, Kraft und Widerstandsfähigkeit für viele Jahrzehnte.

Wird dieses Zusammenspiel gestört, kommt es zu schmerzhaften Veränderungen an Gelenken, Bandscheiben und Nerven.

Infolge zu vielem Sitzen degenerieren die tiefen Muskelfasern
Schmerzen und Instabilität bei Abschwächung der tiefen Wirbelsäulenmuskulatur

Wesentlichen Anteil an diesen schmerzhaften Gefügestörungen haben die tief liegenden, eher kleinen Muskeln, die die einzelnen Wirbelkörper fest miteinander verbinden.
Bei Bewegungsmangel oder bei länger dauernden Schmerzen bauten sich diese besonders schnell ab.

Hält der Schmerz an oder wird er chronisch, oder sitzen wir täglich viele Stunden, dann degenerieren die tiefen Muskelfasern regelrecht.
Teile der Muskulatur werden dann ersetzt durch Bindegewebe und Fett.
Diese Veränderungen sind auf einer Kernspintomographie (MRT) sehr oft deutlich zu erkennen.
Eine derart geschwächte tiefe Wirbelsäulenmuskulatur kann zur inneren Stabilität der einzelnen Wirbelsegmente nicht mehr wirklich etwas beitragen. In der Folge kommt es vermehrt zu schmerzhafte Blockierungen, entzündliche Reizungen der Wirbelgelenke und schließlich zu Schädigungen der Bandscheiben.

Die chronische Schwäche der degenerierten tiefen Wirbelsäulenmuskulatur ist aber nicht nur Ausgangspunkt für hartnäckige Schmerzkreisläufe.
Sie bietet durch Ihre Trainierbarkeit auch einen Zugang, eine echte Chance für eine nachhaltige Lösung bei den meisten schmerzhaften Wirbelsäulenerkrankungen.
Stacks Image 20538

Das Training

Nachhaltige Entlastung des verletzten Wirbelsegments durch muskuläre Tiefenstabilität
Die medizinische Trainingstherapie (MTT) ist darauf gerichtet, durch eine gezielte Kräftigung der Rückenmuskulatur das schmerzhafte Wirbelsegment zu entlasten, Druck von Bandscheiben und Gelenken zu nehmen und damit Heilung zu ermöglichen. Entscheidend ist dabei, die richtigen Muskeln zu trainieren, nämlich die abgeschwächten tiefen Wirbelsäulenmuskeln, die für die Kernstabilität im verletzten Wirbelsegment absolut entscheidend sind.
Stacks Image 20553
Nachhaltige Entlastung des verletzten Wirbelsegments durch muskuläre Tiefenstabilität
Dies ist effektiv nur möglich, wenn die oberflächlichen, oft schmerzhaft verspannten Muskelketten am Rücken und Gesäß durch die richtige Trainingsanordnung gewissermaßen ausgeschaltet werden.
Erst dann kann die Zielmuskulatur in der Tiefe weitgehend direkt angesteuert werden.

Dies gewährleisten nur wenige sehr spezielle Trainingsgeräte.
In den letzten Jahren hat es hier jedoch wesentliche Entwicklungsfortschritte gegeben.

Die Trainingsgeräte

Isoliertes Training der tiefen Rückenmuskulatur unter Ausschaltung der oberflächlichen Muskelketten
Moderne Medizinische Trainingsgeräte zur Kräftigung der tiefen autochthonen Rückenmuskulatur erfüllen heute u.a. folgende Bedingungen.

  • Neutralisierung der bewegten Körpermasse durch ein genau ausbalanciertes Gegengewicht
  • Präzise Einstellung und individuelle elektronische Speicherung der schmerzfreien Bewegungsbereiche
  • Schonendes und sicheres Training durch Minimierung der auf den Körper einwirkenden Brems- und Beschleunigungskräfte (Flaschenzugprinzip)

Wir haben uns in unserer Praxis für das POWERSPINE Konzept entschieden.
Dieses wurde von dem Würzburger Wirbelsäulenspezialisten Dr. Alfen entwickelt und setzt die oben genannten Kriterien für ein effektives Rückentraining vorbildhaft um.
POWERSPINE back
Stacks Image 20387

POWERSPINE back

Training der tiefliegenden autochthonen Lendenwirbelsäulenmuskulatur:
Durch die ergonomische Sitzposition und zahlreiche individuelle Fixierungen im Bereich der unteren Extremitäten ist es möglich, die autochthone Rückenmuskulatur im Lendenwirbelsäulenbereich ohne Beteiligung der Synergisten nahezu isoliert zu trainieren.
POWERSPINE neck
Stacks Image 20391

POWERSPINE neck

Training der tiefliegenden autochthonen Halswirbelsäulenmuskulatur:
Durch die ergonomische Sitzposition und zahlreiche individuelle Fixierungen im Bereich des Oberkörpers ist es möglich, die autochthone Rückenmuskulatur im Halswirbelsäulen- und oberen Brustwirbelsäulenbereich ohne Beteiligung der Synergisten gezielt zu trainieren.
Powerspine back - Training
Powerspine neck - Training

Die Ergebnisse

Der Erfolg des POWERSPINE Konzeptes ist wissenschaftlich inzwischen hervorragend belegt.
Bei inzwischen 18.000 behandelten Patienten beträgt die Erfolgsquote 80 – 90 %.
Viele Tausend Bandscheibenoperationen werden infolge der POWERSPINE Behandlung in Deutschland inzwischen vermieden.
Stacks Image 20428
Quelle: Bachelorarbeiten in Zusammenarbeit mit der Julius-Maximilians-Universität Würzburg – Institut für Sportwissenschaft.
Autoren: Dr. Christoph Spang, Elena Sophia Barth, Daniela Pia Köber, Witold Golonka, Sandra Ort.
Einen Überblick über weitere faszinierende Forschungsergebnisse zum isolierten Training der tiefen Wirbelsäulenmuskulatur finden Sie hier: Anatomie & Wissenschaft – Alfen Concept

Die Vorteile

Ist das POWERSPINE Training etwas für jeden?

Voraussetzung ist, dass Sie selbst etwas tun wollen.
Auch wenn das eigentliche Training der tiefen Wirbelsäulenmuskulatur jeweils nur etwa zweieinhalb Minuten dauert, so ist es doch phasenweise anstrengend.
Deshalb werden Sie von Ihrem behandelnden Facharzt genau eingewiesen und von qualifizierten Sportwissenschaftlern und Physiotherapeuten persönlich durch das gesamte Training geführt. Sie können also gar nichts falsch machen.

Sehr wichtig ist, dass das Training in allen Phasen schmerzfrei für Sie verläuft.
Deshalb werden Trainingswiderstand und Bewegungsausmaß nur langsam und in enger Absprache mit Ihnen gesteigert.

Dennoch – jede gelungene Steigerung der Muskelbeanspruchung wird zwangsläufig zu einem Aufbau und zu einer Kräftigung der tiefen Muskulatur führen.
Das geht gar nicht anders. Es ist ein biologisches Gesetz!
Präzise und korrekt trainierte Muskeln können sich der Kräftigung nicht entziehen!
Erfahrungsgemäß nimmt zuerst die schmerzfreie Beweglichkeit der Wirbelsäule zu, oft schon vor der Kraftsteigerung. Die Steigerung der Muskelkraft wird dann im Laufe des Trainings gemessen und genau dokumentiert.

Der gemessene Kraftzuwachs geht in der Regel nicht nur einher mit einem spürbaren Rückgang der Schmerzen, sondern auch mit einem anhaltenden Gefühl der inneren Stabilität, der „Verwurzelung“ und Ausgeglichenheit – sowohl körperlich, als auch mental.
Erfahrungsgemäß nimmt zuerst die schmerzfreie Beweglichkeit der Wirbelsäule zu, oft schon vor der Kraftsteigerung.

Der Ablauf

Stacks Image 20540
Orthopädisch-Osteopathischer Checkup
Den Auftakt bildet ein ausführliches fachärztliches Eingangsgespräch mit genauer und ganzheitlicher Untersuchung.
Etwaige Therapiehindernisse, wie Wirbelblockaden, Atlasfehlstellungen oder Beckenverdrehungen werden identifiziert und sofort und sanft korrigiert.
Personal Training umfasst meist 18 Trainingseinheiten verteilt über zwei Monate bei zwei Trainings pro Woche.
Personal Training


Dieses umfasst meist 18 Trainingseinheiten verteilt über zwei Monate bei zwei Trainings pro Woche. Die komplette Trainingseinheit an beiden Geräten dauert zusammen etwa 30 Minuten.
Bei allen Trainingseinheiten werden Sie von qualifiziertem Fachpersonal persönlich begleitet.
Zu Beginn und am Ende der Trainingsserie wird direkt an den Trainingsgeräten ein Krafttest der Wirbelsäulenmuskulatur durchgeführt.
Krafttest


Zu Beginn und am Ende der Trainingsserie wird direkt an den Trainingsgeräten ein Krafttest der Wirbelsäulenmuskulatur durchgeführt.
Dieser zeigt Ihr individuelles Kraftniveau im Vergleich zu gleichaltrigen Personen ohne Wirbelsäulenbeschwerden und dokumentiert Ihren Trainingsfortschritt.
Erhaltungsphase
Erhaltungsphase


Für die meisten, die das POWERSPINE Trainingsprogramm erfolgreich durchlaufen haben stellt sich anschließend die Frage, was sie tun können, um das erreichte hohe Niveau an Schmerzfreiheit, Stabilität und Beweglichkeit im Alltag zu erhalten.
Dafür reicht nachweislich ein Training pro Monat.

Die Anwendungsgebiete

Für welche Erkrankungen ist die Medizinische Trainingstherapie nach dem POWERSPINE Konzept geeignet?
  • Wiederkehrende Schmerzen der Lendenwirbelsäule, Lumbalgien, Ischialgien
  • Wiederkehrende Schmerzen der Halswirbelsäule, Cervicalsyndrom, Cervikobrachialgien
  • Bandscheibenschäden, Bandscheibenvorfall
  • Wirbelgleiten, Enge des Spinalkanals, Foramenstenose
  • Entzündliche Wirbelsäulenerkrankungen, Morbus Bechterew, Rheuma
  • Facettengelenksarthrose
  • Wiederkehrende schmerzhafte Blockierungen der Wirbelgelenke
  • ISG Beschwerden, Blockierung der Kreuz-Darmbein-Gelenke, Beckenverdrehungen
  • chronische muskuläre Verspannungen, Fibromyalgie
  • Schmerzen nach Wirbelverletzungen, Wirbelfrakturen
  • Schmerzen nach Wirbelsäulenoperationen, Postnukleotomiesyndrom
  • Spannungskopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Schwindel
  • Osteoporose, Osteopenie
  • Mangelnde Rumpfstabilität („Core Stability“) bei Sportlern, Verletzungsneigung
  • Haltungsschwäche, Bindegewebsschwäche
  • Skoliose, Rundrücken

Abrechnung, Kosten

Die Medizinische Trainingstherapie ist eine ärztliche Leistung.
Die Abrechnung des Trainings an den POWERSPINE Geräten basiert auf einer Empfehlung der Bundesärztekammer und erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).
Dasselbe gilt für die Muskelfunktionstests, die Eingangs- und Abschlussuntersuchung, sowie die fachärztliche Behandlung.

Eine Kostenbeteiligung oder -erstattung ist von der jeweiligen Krankenkasse abhängig.
Über die individuellen Kosten Ihrer Behandlung informieren wir Sie gerne.